Generation 5 – Stipendiaten des Landkreises Esslingen: Matthias Baisch / Stefanie Seiz-Kupferer / Silvia Siemes / Volker W. Hamann

Matthias Baisch / Zeichnung
1975 > geboren in Ostfildern-Ruit | 1998–2003 > Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart | Stipendien: 1998-2002 > der Wilhelm-Narr-Stiftung Kirchheim | 2004-2007 > Atelierstipendium des Landkreises Esslingen a. N. | 2002 > Jugendkunstpreis der Künstlergilde Ulm | Ausstellungen: 1998-2004 > diverse Ausstellungsbeteiligungen | unter anderem 2004 > Galerie Aphold, Basel | KSK Esslingen | Kunstverein Trossingen | Künstlergilde Ulm

Stefanie Seiz-Kupferer / Installation
1966 > geboren in Stuttgart | 1984–1988 > Studium, Grafik-Design, Kolping Berufskolleg Stuttgart | 1989–1991 > Studium, Freie Kunstschule Stuttgart | 1990 > Geburt der Tochter | 1996–1999 > Studium, Freie Hochschule Metzingen, Kunstseminar (Heute: Fachhochschule für Gestaltung, Schwäbisch Hall), Kulturgestaltung, interdisziplinäres Kunststudium bei Jeanette Zippel | Diplom für Gestaltung und Prozessorganisation | 1999–2003 > Künstlerische Konzeption und Leitung von Kunstprojekten mit Jugendlichen der Jugendförderung Ludwigsburg und des Stadtjugendrings Stuttgart | 2002 bis heute > Lehrauftrag an der Pädagogischen Hochschule Reutlingen Fachbereich Kulturarbeit, Management und Gestaltung von künstlerischen Kooperationsprojekten | 2004_2007 > 3-jähriges Atelierstipendium des Landkreises Esslingen a. N. | Ausstellungen: 1998-2005 > diverse Ausstellungsbeteiligungen | unter anderem 2005 > Große Kunstausstellung, die 3. Dimension, Haus der Kunst, München (G, K) | Netz-Werke, turning inside out, Förderausstellung BBK, Stuttgart (E)

Silvia Siemes / Keramik
1960 > geboren in Freiburg | 1983–86 > Ausbildung an der Staatlichen Porzellanfachschule Selb, Ausbildung zur Kerammodelleurin | 1986–87 > Zusatzausbildung zur Formentwerferin in Selb | 1987–95 > Studium an der Hochschule für Künste Bremen, Fachbereich Bildhauerei bei Vehring, Otto, Altenstein, Klasse Altenstein | 1995–96 > Meisterschülerin bei Prof. B. Altenstein | seit 1996 > freischaffend in Beuren bei Nürtingen | Stipendien: 2003 > Europäisches Keramiksymposium in Gmunden, Österreich | 2004–2007 > Atelierstipendium des Landkreises Esslingen a. N. | Ausstellungen: 1998-2005 > diverse Ausstellungsbeteiligungen| unter anderem 2004 > ART Karlsruhe, Galreie Keim | Danmarks Keramikmuseum Grimmerhus Middelfart (Kat.) | Europäisches Industriemuseum für Porzellan, Selb-Plößberg | „Westerwaldpreis“, Keramikmuseum Westerwald, Höhr-Grenzhausen (Kat.) | Galerie Schrade, Schloß Mochental | Majolika, Schloß Ettlingen | „Die Bremer Bildhauerschule“, Gerhard Marcks Haus, Bremen (Kat.) | 2005 > Museum im Alten Rathaus, Leingarten (G)

Volker W. Hamann / Fotografie
1962 > geboren in Stuttgart | 1987–1990 Ausbildung zum Steinmetz und Steinbildhauer, Abschluß mit Auszeichnungen | 1990-1992 Gesellenjahre | 1993 Aufnahme der freiberuflichen Tätigkeit als Bildhauer/Künstler | 1993 Geburt der Tochter | 1996 Geburt des Sohnes | 1992-2005 > diverse Ausstellungsbeteiligungen | unter anderem 1992 > Galerie von Kolczynski Stuttgart | 1993 > Galerie von Kolczynski | 1995 > Galerie am Haagtor Tübingen | 1997 Projek „Sept Jours = Sept Sculptures“, Fènètrange France (Video) | 1997 > „Zwischen Gestern & Morgen“, Galerie Kunstkabinett Kirchheim | 1998 > „Auf der Mitte des Weges“, Galerie Planie 22 Reutlingen | 1999 > BWA Galerie Piotrkòw Trybunalski, Poland | 2000 > „Raum und Unraum“, Galerie Keim Bad Canstatt | 2000 > „Das wichtigste an einer Skulptur ist das Loch in der Mitte“, Kunstverein Kirchzarten/Freiburg | 2001 > „Baumstark“, Haus der Wirtschaft Stuttgart | 2001 „Vollholz“, Galerie Keim Bad Canstatt.

-------------------------------------------------------------
Zurück zur Archivübersicht
-------------------------------------------------------------